Warenkunde: Die Forelle

Rezeptewelt - Warenkunde -Warenkunde – Von der Forelle gibt es 3 Standortformen, die Meer- oder Lachsforelle, die Seeforelle und die Bachforelle. Alle 3 Arten kommen heute fast nur noch in der Zucht vor.

Die beste Forellenzeit ist in den Monaten von Mai bis Juli, dann schmeckt das Fleisch am zartesten. Im Handel erhält man meistens die aus Amerika eingebürgerten Regenbogenforellen, die vom Geschmack her nicht an die Bachforelle heranreichen.

Die Regenbogenforelle erkennt man an dem rötlichen Streifen längs der Seitenlinie. Das Forellenfleisch ist hell, zart und fein im Geschmack, besonders das von Jungtieren bis 250g. Forellen werden meist in Butter gebraten, gedünstet oder dämpft.

Warenkunde: Die Forellehttp://www.rezepte.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2015/04/Rezeptewelt-Warenkunde-.jpghttp://www.rezepte.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2015/04/Rezeptewelt-Warenkunde--180x180.jpgTeam RezepteRezeptewelt-AktuellWarenkunde19.07.2014,Die Rezeptewelt,Fisch in der Küche,Fische,Fischlunde,Forelle,Informationen,Küchenwissen,Warenkunde,Welche Arten gibt es bei Forellen,www.koch-nach.deWarenkunde: Die Forelle Warenkunde - Von der Forelle gibt es 3 Standortformen, die Meer- oder Lachsforelle, die Seeforelle und die Bachforelle. Alle 3 Arten kommen heute fast nur noch in der Zucht vor.Die beste Forellenzeit ist in den Monaten von Mai bis Juli, dann schmeckt das Fleisch am zartesten. Im Handel...Lecker kochen und backen geht mit uns ganz einfach ...